Team – ich sehe dich, wie ich bin

Wahrnehmung und Wirklichkeit als Teammitglied verstehen und professionell damit umgehen

Der berufliche Alltag ist anspruchsvoller denn je geworden. Die Anforderungen steigen, die Ansprüche an Leistung und Zielerreichung wachsen scheinbar ins Unermessliche. Was bedeutet das für jeden Einzelnen im Team? Wir sind mehr als je zuvor gefordert, achtsam mit uns selbst umzugehen. Zu schnell glauben wir, dass uns andere Menschen und Situationen Druck und Stress machen. Zu leicht gelingt es uns Menschen und Verhaltensweisen zu bewerten oder gar abzuwerten. In diesem Seminar erfährst und lernst du eine neue Sicht auf die Rolle als Teammitglied. Interventionen individuell mit jedem einzelnen Teammitglied sind nachhaltig sinnvoller als Teamentwicklungsprozesse mit allen Mitgliedern durchzuführen. Wertfreies und wertschätzendes Feedback kann wirklich gelingen, wenn wir die Fallen kennen, die wir uns in unserer Wahrnehmung selbst unbewusst stellen. Was wir im Außen wahrnehmen hat mit uns selbst zu tun. Wie wir über andere Menschen denken und urteilen, ist eine Beschreibung unseres eigenen Ichs. Nutze diese zwei Tage für eine Erweiterung deiner Identität und Rolle im Team.

  • Die Metapher „Lebensbus“
  • Selbstversorgungsaspekte als Teammitglied
  • Wahrheit-Wirklichkeit
  • Konstrukt „Problem“
  • Versuch oder Tun
  • Systemisch Denken und Führen
  • Eigene Glaubenssysteme erkennen
  • Veränderung als Verantwortung begreifen
  • Umgang mit Zuschreibungen und eigenem Erleben
  • Anteile in uns kennen und nutzen
  • Metakommunikation
  • Fehler-Feedback-Zielverantwortung
  • Transfer in den Teamalltag
  • Praxisbeispiele und ihre Anwendung